Nachrichten 2003

Nachrichten / Artikel / Reportagen


Leitartikel: Was bedeutet die Gefangennahme von "Simon Trinidad"?
von Luz María Sierra, Mitherausgeberin von "El Tiempo" (Übers. in Auszügen)
Zum Artikel (PDF-Datei)

Nach einem Treffen, zu dem sie vier Bürgermeister aus dem Departement Cauca zitiert hatte, ermordete die FARC den Bürgermeister der Stadt Bolívar.
Das Wochenmagazin CAMBIO (Mitherausgeber:Literatur-Nobelpreisträger Gabriel Garcia Márquez) befragte den Gouverneur des Departements Cauca, Floro Tunubalá, der 2002 mit einer Delegation bedrohter kolumbianischer Bürgermeister auch bei der Stadt Hannover zu Gast war, zu den Umständen der Zusammenkunft.
Zum Interview in CAMBIO (PDF-Datei)

Am 26. Oktober finden in Kolumbien Kommunalwahlen statt.
Im Vorfeld haben sich die Drohungen bewaffneter Gruppen gegen Kommunalpolitiker vervielfacht. Die FARC z.B. hat sämtliche Kandidaten der Kommunalwahl in einigen Departements pauschal zu militärischen Zielen erklärt. El Tiempo berichtet am 13.10.2003 über ein Gespräch von "Mono Jojoy"(Militär. Oberkommandierender der FARC) mit Truppenführern: Polizei veröffentlicht Mitschnitt eines Funkspruchs von "Mono Jojoy", in dem er befiehlt, Bürgermeister und Ratsmitglieder zu töten
Bericht in El Tiempo (PDF-Datei)

Artikel aus der Süddeutschen Zeitung
Der harte Mann und das Gesetz (PDF-Datei)
ELN will über entführte Touristen verhandeln (PDF-Datei)

Die UNO fordert das Oberkommando des ELN auf, die sieben Ausländer freizulassen (Artikel aus El Tiempo vom 01.10.03)
Zum Artikel in El Tiempo (PDF-Datei)

Vor sieben Monaten wurden drei Amerikaner von der FARC gefangen genommen, als ihr Flugzeug im Dschungel notlanden musste.
Sie befanden sich im Einsatz zur Drogenbekämpfung, wobei unklar ist, ob sie auch Aufklärungsarbeit im Kampf gegen die FARC leisteten. Vor etwa zwei Wochen übersandte die FARC ihren Familien in den USA Videos, die bewiesen, dass sie am Leben sind. Der Journalist Jorge Enrique Botero vom Wochenmagazin CROMOS hatte jetzt Gelegenheit, mit den Gefangenen zu sprechen. Sein Bericht erschien am 15.09.03.
Zum Bericht (PDF-Datei)

Auszug aus Interview
Julio Mario Santo Domingo gilt als der reichste Kolumbianer. Sein Freund, der Schriftsteller und Journalist Luis Zalamea, hat ihn für die Sonntagsbeilage von "El Tiempo" interviewt.
Zum dem Auszug aus dem Interview (PDF-Datei)

Was bezweckt die FARC mit dem zweiten Video von Ingrid Betancourt? (Artikel El Tiempo, 01.09.03)
Zum Artikel (PDF-Datei)

300 Paes-Indianer verhindern Massenentführung durch die FARC in Cauca (El Tiempo, 20.08.03)
Zum Artikel (PDF-Datei)

Interview der ecuadorianischen Tageszeitung "El Comercio" (Quito) mit dem für Außenbeziehungen zuständigen Mitglied des Oberkommandos der FARC, Raúl Reyes (erschienen am 14.08.03)
Zum Interview (PDF-Datei)

Kein Lebenszeichen - keine Hoffnung?
Kolumbianische Präsidentschaftskandidatin seit 16 Monaten in der Hand von Rebellen. Gescannter Artikel von Jan-Uwe Ronneburger in der Deister-Leine-Zeitung vom 19.07.2003 (Bitte haben Sie beim Seitenaufbau ein wenig Geduld!)
Zum gescannten Artikel (PDF-Datei)

Elemente für eine Debatte über das Verständnis der Gewalt
von Myriam Jimeno (Universidad Nacional de Colombia)
Zum Problem der Gewalt in Kolumbien, zu ihrer Entstehung und ihren Ursachen, nachfolgend ein auszugsweise übersetzter Artikel aus der sozialwissenschaftlichen Zeitschrift "Desarrollo Humano e Institutional en América Latina" (Humane und institutionelle Entwicklung in Lateinamerika) vom 8.Juli 2003
Zum Artikel (PDF-Datei)

Warum die FARC den Krieg verliert
Jaoquín Villalobos, der Kommandant der salvadorenischen Guerilla, der den Friedensvertrag in diesem Land unterzeichnete, analysiert für das Wochenmagazin SEMANA (7.7.03) die Zukunft des kolumbianischen Konflikts.
Zum Artikel in SEMANA (PDF-Datei)

Auf Druck der Paes-Indianer wurde von der FARC gefangener Schweizer Missionar befreit (El Tiempo vom 03.07.03)
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Wer ist der Feind?
Alle Welt spricht von der FARC, aber niemand kennt sie heute wirklich.....
Das kolumbianische Wochenmagazin SEMANA analysiert am 9.6.03 in einer großen Reportage den Zustand der größten Guerillagruppe FARC und die Einstellung der Kolumbianer zur FARC
Zum Artikel in SEMANA (PDF-Datei)

Den Präsidenten umringen
Leitartikel von EL Tiempo vom 06.05.03 über die Ermordung von 10 Geiseln durch die FARC
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Warum widersetzt sich die Regierung einem humanitären Gefangenenaustausch? (El Tiempo, 03.05.03)
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

In Kolumbien wird alle 37 Stunden ein Minderjähriger entführt
(El Tiempo, 30.04.03)
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Vier Ex-Präsidenten unterstützen humanitären Austausch
Die FARC hatte in einem Schreiben an die früheren Staatspräsidenten Kolumbiens, die der Liberalen Partei (z.Z. Regierungspartei) angehören, mitgeteilt, sie sei zu Verhandlungen über einen humanitären Gefangenenaustausch bereit.
EL TIEMPO berichtet am 29.04.03 über die Reaktionen der Adressaten.
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Wie hart wurde die FARC wirklich getroffen?
(Wochenmagazin SEMANA vom 28.04.03)
Zum Artikel in "SEMANA" (PDF-Datei)

Strategie und Gegenstrategie in Kolumbien
Ein gescannter Artikel aus der österreichischen Zeitschrift "Lateinamerika anders", Ausgabe 02/2003 - von Alexander P. Springer
Zum gescannten Artikel (PDF-Datei)

FARC will über Austausch Gefangener sprechen
Präsident sagt, Regierung sei bereit, falls Freigelassene demobilisiert werden
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Indianer retten den Bürgermeister von Silvia (Cauca), Segundo Tombé
Unsere Gefangennahme durch die FARC geschah am 18. Juli 2001 auf dem Gebiet der Stadt Silvia im Departement Cauca. Bürgermeister und Einwohner setzten sich danach sehr für unsere Freilassung ein. Bürgermeister Tombé gehört dem indianischen Volk der Guambianos an.
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Die Pleite der Auszutauschenden
Die Regierung Kolumbiens behauptet, sich um die Familien Entführter zu kümmern. Das Nachrichtenmagazin "CROMOS" zeichnet in seiner Ausgabe vom 13.4.03 ein anderes Bild.
Zum Artikel in "CROMOS" (PDF-Datei)

Ein Brief der FARC an den Generalstab der kolumbianischen Streitkräfte und ein kommentierender Artikel aus der Wochenzeitung "El Espectador".
Zum Brief und dem dazugehörigen Kommentar in "El Espectador" (PDF-Datei)

Salvadorenische Lehren
Leitartikel aus EL Tiempo (Bogotá) vom 03.04.03
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Vor etwa 10 Tagen musste wegen technischer Probleme ein kleines Flugzeug mit 5 Insassen im kolumbianischen Departement Caquetá notlanden.
Das Flugzeug wurde sofort von einer Gruppe der FARC umstellt. Zwei der Insassen, ein US-Bürger und ein Kolumbianer, wurden erschossen. Wie vermutet wird, hatten sie versucht, sich mit Schusswaffen ihrer Gefangennahme durch die FARC zu widersetzen. Die drei anderen Passagiere, alles US-Bürger, befinden sich seitdem in Gefangenschaft der FARC. Wie es heißt, diente der Flug der Erkundung des Ausmaßes der Coca-Anpflanzungen in der Gegend. Caquetá ist sowohl Hochburg des Coca-Anbaus als auch der FARC.
Vor einigen Tagen hatte die FARC verlautbart, die drei Gefangenen sollten zum Austausch gegen gefangene FARC-Mitglieder angeboten werden.
Am 26.02.03 meldet hierzu die Tageszeitung El Tiempo: (PDF-Datei)

Am 7. Februar 2003 wurde ein Bombenanschlag auf das exklusive Business-Centre und Gesellschaftsklub "El Nogal" in Bogotá verübt, bei dem 36 Menschen ums Leben kamen und mehr als 100 verletzt wurden.
Das Attentat wird der FARC zugeschrieben, aber noch immer ist nicht klar, wie die Bombe in den schwer bewachten Klub gelangen konnte. Ein im Klub beschäftigt gewesener Squash-Trainer, John Freddy Arellán, kam ebenfalls ums Leben. Es wird vermutet, dass er zu denen gehörte, die das Verbrechen vorbereiteten.
Am 26.02.03 meldet "El Tiempo"(PDF-Datei)

Sag mir, mit wem du gehst ...
(Aus dem Wochenmagazin SEMANA vom 10.02.03)
Zum Artikel in "SEMANA" (PDF-Datei)

Zwölf Bürgermeister aus Gemeinden Caucas ,die von der FARC bedroht waren, kehren zurück
(Meldung El Tiempo, Bogotá, 23.01.03)
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

Mit neuer terroristischer Vorgehensweise der FARC werden Entführte gezwungen, Bombenfahrzeuge zu fahren
(aus der kol. Wochenzeitung El Espectador vom 13.01.03)
Zum Artikel in "El Espectador" (PDF-Datei)

Die Regierung versucht die Verhandlungen mit der ELN aus der Sackgasse zu ziehen und sich mit der FARC einer Humanitären Vereinbarung zu nähern
Gekürzte Übersetzung eines Artikels aus El Tiempo (Bogotá)
vom 09.01.03
Zum Artikel in "El Tiempo" (PDF-Datei)

<<< oben >>>

© 2002 FARC.de by Thomas Künzel, Ulrich Künzel, Reiner Bruchmann